Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhaltsverzeichnis der AGB

Die Website handy-deutschland.de wird betrieben von der Handy Deutschland GmbH, Fränkische Str. 41, 30455 Hannover, vertreten durch den Geschäftsführer: Lorenz Dengel, im Folgenden handy-deutschland.de genannt. An die oben und im Impressum genannte Anschrift des Unternehmens können Fragen und Beanstandungen gerichtet werden.

handy-deutschland.de vermittelt Mobilfunkverträge für die nachstehend aufgeführten Unternehmen. Der jeweilige Vertragspartner des Kunden ergibt sich aus den Angebotsbeschreibungen.

Telekom-Verträge: Telekom Deutschland GmbH - Landgrabenweg 151 - 53227 Bonn
congstar-Verträge: congstar GmbH - Weinsbergstraße 70 - 50823 Köln
Vodafone-Verträge: Vodafone GmbH - Ferdinand-Braun-Platz 1 - 40549 Düsseldorf
otelo-Verträge: Vodafone GmbH - Ferdinand-Braun-Platz 1 - 40549 Düsseldorf
o2-Verträge: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG - Georg-Brauchle-Ring 23-25 - 80992 München
Base-Verträge: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG - Georg-Brauchle-Ring 23-25 - 80992 München
Blau-Verträge: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG - Georg-Brauchle-Ring 23-25 - 80992 München

§ 1 Geltungsbereich/Abwehrklausel

1. Diese Allgemeinen Geschäftsbeziehungen gelten in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils aktuellen Fassung für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Handy Deutschland GmbH (nachfolgend handy-deutschland.de) und ihren Kunden.

2. Kunden sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Möglichkeiten des Vertragsabschlusses

Der Vertrag kommt zustande mit handy-deutschland.de. Er richtet sich auf den Verkauf von Waren sowie auf die Vermittlung von Dienstleistungen Dritter.

§ 3 Zustandekommen des Vertrages im Fernabsatz

1. Die auf der Website handy-deutschland.de dargestellten Produkte und Dienstleistungen stellen kein rechtlich bindendes Angebot zum Vertragsschluss durch handy-deutschland.de dar. Es handelt sich hierbei lediglich um ein unverbindliches Angebot an den Kunden, selbst ein Angebot abzugeben.

2. Sie bestellen im Onlineshop von handy-deutschland.de, indem Sie ein Handy/Produkt inklusive einer ggf. verfügbaren Variante und/oder einen Handyvertrag auswählen, im folgenden Bestellvorgang Ihre persönlichen Daten und Details zur gewünschten Bezahlung eingeben sowie ggf. Angaben zum Vertrag machen. Vor dem Abschluss der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, ihre Angaben zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Durch einen Klick auf "Jetzt kaufen" beenden Sie die Bestellung und geben ein verbindliches Angebot ab.

3. Der Vertrag kommt durch die anschließende Annahme der Bestellung durch handy-deutschland.de zustande. Die Erklärung der Annahme gegenüber dem Kunden erfolgt durch die Auslieferung der bestellten Ware oder durch Zusendung einer an den Kunden persönlich gerichteten Annahmeerklärung. Die von der Website handy-deutschland.de versandte Bestellbestätigung dient lediglich der Information des Kunden über den Eingang seiner Bestellung, ist jedoch keine Annahme des Angebotes.

4. Der Vertragsabschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache. Bestellungen und Lieferungen sind grundsätzlich nur innerhalb Deutschlands möglich - eine Lieferung ins Ausland bedarf der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung von handy-deutschland.de.

5. Der Vertragstext wird durch handy-deutschland.de gespeichert, ist jedoch nach Absendung der Bestellung dem Kunden nicht mehr zugänglich.

§ 4 Zahlung, Fälligkeit und Verzug

1. Rechnungen von handy-deutschland.de sind 7 Tage nach Rechnungslegung fällig. Die von handy-deutschland.de angebotenen Zahlweisen hängen unter anderem vom Warenwert, der Produktart, der Höhe des Wertes der Bestellung und der Dauer der Geschäftsbeziehung ab und werden ausschließlich und ohne Angaben von Gründen von handy-deutschland.de festgelegt.

2. Kommt der Kunde mit der Zahlung in Verzug, ist handy-deutschland.de berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen (bei einem Verbraucher in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz und bei einem Unternehmer in Höhe von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz) zu verlangen. Das Recht, im begründeten Einzelfall einen höheren Zinssatz oder Schadensersatz zu verlangen, bleibt hiervon unberührt.

§ 5 Widerrufsrecht für Verbraucher i.S.d. § 13 BGB


- Widerrufsbelehrung für Lieferung von Waren -
----------------------------------------------

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Muster-Widerrufsformular für Waren und Dienstleistungen


Der Widerruf ist zu richten an:

Handy Deutschland GmbH
Fränkische Str. 41
30455 Hannover

Telefon: 0511 1234 1233 (Mo. - Fr.: 10 - 18 Uhr)
Fax: 0511 89 74 88 199
E-Mail: bestellung@handy-deutschland.de


Widerrufsfolgen:

1. Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseitig empfangenen Leistungen zurückzugewähren.

2. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Neuwaren sind einschließlich der Herstellerverpackung und dem mitgelieferten Zubehör an uns zurückzusenden. Sollten Sie uns die Waren ohne Herstellerverpackung oder dem mitgelieferten Zubehör zurückgeben, so haben Sie Wertersatz - ggf. auch anteilig - in Höhe der Wiederbeschaffungskosten zu leisten. Die Wirksamkeit Ihres Widerrufs wird hiervon nicht berührt.

3. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

4. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren.

5. Wenn Sie diesen Vertrag durch ein Darlehen finanzieren und ihn später widerrufen, sind Sie auch an den Darlehensvertrag nicht mehr gebunden, sofern beide Verträge eine wirtschaftliche Einheit bilden. Dies ist insbesondere dann anzunehmen, wenn wir gleichzeitig Ihr Darlehensgeber sind oder wenn sich ihr Darlehensgeber im Hinblick auf die Finanzierung unserer Mitwirkung bedient. Wenn uns das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs oder bei Rückgabe der Ware bereits zugeflossen ist, tritt Ihr Darlehensgeber im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich der Rechtsfolgen des Widerrufs oder der Rückgabe in unsere Rechte und Pflichten aus dem finanzierten Vertrag ein. Letzteres gilt nicht, wenn der vorliegende Vertrag dem Erwerb von Finanzinstrumenten (z. B. von Wertpapieren, Devisen oder Derivaten) zum Gegenstand hat. Wollen Sie eine vertragliche Bindung so weitgehend wie möglich vermeiden, machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch und widerrufen Sie zudem den Darlehensvertrag, wenn Ihnen auch dafür ein Widerrufsrecht zusteht.

Ende der Widerrufsbelehrung -


- Widerrufsbelehrung für Dienstleistungen -
----------------------------------------------------------

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Muster-Widerrufsformular für Waren und Dienstleistungen


Der Widerruf ist zu richten an:

Handy Deutschland GmbH
Fränkische Str. 41
30455 Hannover

Telefon: 0511 1234 1233 (Mo. - Fr.: 10 - 18 Uhr)
Fax: 0511 89 74 88 199
E-Mail: bestellung@handy-deutschland.de


Widerrufsfolgen:


1. Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

2. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung -


Haben Sie eine Ware in Verbindung mit einer Mobilfunkleistung, wie etwa dem Abschluss oder der Verlängerung eines Mobilfunkvertrages erworben, so sind Sie durch den Widerruf des Mobilfunkvertrages auch an den damit zusammenhängenden Kaufvertrag über die Ware nicht mehr gebunden und umgekehrt.

§ 6 Kostentragungsvereinbarung

1. Machen Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch, haben Sie die unmittelbaren Kosten der Rücksendung zu tragen.

§ 7 Angebote

1. Bei Sonderangeboten gilt der Sonderpreis, solange der Vorrat reicht.

2. handy-deutschland.de behält sich vor, die versprochene Leistung nicht zu erbringen, wenn sich nach Vertragsschluss herausstellt, dass die Ware nicht verfügbar ist, obwohl ein entsprechendes Deckungsgeschäft abgeschlossen wurde. In einem solchen Fall erhält der Kunde unverzüglich Nachricht. Eventuell bereits erbrachte Gegenleistungen werden unverzüglich erstattet.

§ 8 Lieferung und Transport

1. Soweit nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die sich aus dem Auftrag des Kunden ergebende Adresse auf dessen Kosten. Im Falle eines wirksamen Widerrufs hat der Käufer keine Hinsendekosten zu tragen.

2. Bei Lieferungen an Unternehmer (§ 14 BGB) geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs der Ware ab Übergabe an die Transportperson auf den Käufer über. Die Ware ist sofort nach Empfangnahme durch den Unternehmer oder seinen Beauftragten auf Transportschäden zu untersuchen. Feststellbare Transportschäden sind unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Verpackungsschäden muss sich der Unternehmer bei Annahme der Ware von dem Transportunternehmen schriftlich bestätigen lassen.

3. Bei Lieferungen an Verbraucher (§ 13 BGB) geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs der Ware ab Übergabe der Ware an den Käufer auf diesen über.

§ 9 Vermittlung von Mobilfunkverträgen

1. Werden über handy-deutschland.de Mobilfunkverträge des jeweiligen Netzbetreibers bzw. Providers oder damit im Zusammenhang stehende Dienstleistungen angebahnt und rechtswirksam abgeschlossen, so tritt handy-deutschland.de ausschließlich als Vermittler derartiger Rechtsgeschäfte auf. Für eventuelle Nachteile, die dem Kunden aus diesen Rechtsgeschäften entstehen, haftet handy-deutschland.de nicht.

2. Ist ein Vertrag über die Lieferung von Waren, die von handy-deutschland.de vertrieben werden, mit der gleichzeitigen Vermittlung eines Mobilfunkvertrages zwischen dem Kunden und einem Netzbetreiber verbunden, so ist das Zustandekommen des erstgenannten Vertrages aufschiebend bedingt und abhängig von dem Zustandekommen des Vertrages zwischen dem Kunden und dem Mobilfunkanbieter.

§ 10 Eigentumsvorbehalt & Abtretung von Forderungen

1. Bis zur vollständigen Bezahlung verbleibt die Ware im Eigentum von handy-deutschland.de.

2. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises an Dritte zu veräußern oder sonstige, das Eigentum von handy-deutschland.de gefährdende Maßnahmen zu ergreifen. Der Kunde tritt bereits jetzt seine künftigen Ansprüche gegenüber dem Erwerber in Höhe des zwischen handy-deutschland.de und dem Kunden vereinbarten Kaufpreises samt Zinsen und Nebenforderungen an handy-deutschland.de ab. handy-deutschland.de nimmt diese Abtretung an.

§ 11 Gewährleistung, Haftung und Garantien

1. Die Gewährleistungsansprüche des Kunden wegen Mängeln an der Ware richten sich nach den gesetzlichen Regelungen. Die Verjährungsfrist für gesetzliche Mängelansprüche beträgt 2 Jahre und beginnt mit dem Datum der Ablieferung, das heißt Inempfangnahme der Sache durch den Kunden.

2. Mängel oder Beschädigungen, die auf schuldhafte oder unsachgemäße Behandlung der Ware oder unsachgemäßen Einbau oder Verwendung ungeeigneten Zubehörs oder Änderungen der Originalteile durch den Kunden oder einen nicht von handy-deutschland.de beauftragten Dritten zurückzuführen sind, sind von der Gewährleistung ausgeschlossen. Natürlicher Verschleiß ist von der Gewährleistung ebenfalls ausgeschlossen.

3. handy-deutschland.de haftet für Mangelfolgeschäden im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

4. Je nach Hersteller stehen dem Kunden neben den gesetzlichen Gewährleistungsansprüchen Rechte aus einer vom Hersteller vertraglich gewährten Garantie zu. Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte gegenüber handy-deutschland.de sind hiervon unberührt. Ob und in welchem Umfang eine Garantie besteht, können Sie auf der Homepage des jeweiligen Herstellers einsehen.

§ 12 Verhaltenskodizes

handy-deutschland.de hat sich dem Verhaltenskodex der Trusted Shops GmbH unterworfen. Dieser kann unter www.trustedshops.de abgerufen werden.

§ 13 Erfüllungsort, Gerichtsstand, Rechtswahl

1. Erfüllungsort für alle Leistungen aus der mit handy-deutschland.de bestehenden Geschäftsbeziehungen ist Hannover, soweit der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

2. Ausschließlicher Gerichtsstand für Klagen gegen handy-deutschland.de sowie für Klagen der Firma handy-deutschland.de gegen den Kunden ist Hannover, sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

§ 14 Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere der Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

§ 15 Anschrift/Impressum

Handy Deutschland GmbH
Fränkische Str. 41
30455 Hannover

Telefon: 0511 1234 1233 (Mo. - Fr.: 10 - 18 Uhr)
Fax: 0511 89 74 88 199
E-Mail: info@handy-deutschland.de

Geschäftsführer: Lorenz Dengel
Amtsgericht Hannover, HRB 205850
USt-IdNr.: DE271863790

Bankverbindung:
Commerzbank Hannover
Konto-Nr.: 3355 78100
BLZ: 250 400 66
IBAN: DE60 2504 0066 0335 5781 00
BIC: COBADEFFXXX




Weiterführende Informationen

Alle Informationen zum Service von handy-deutschland.de finden Sie hier.
Alle Details zum Datenschutz bei handy-deutschland.de finden Sie hier.
Alle Informationen zum Kundendienst von handy-deutschland.de finden Sie hier.
Hier finden Sie das Impressum von handy-deutschland.de