Fairphone 3 – endlich nachhaltig und fair

29. August 2019
Fairphone 3 – endlich nachhaltig und fair

Zwischen all den High-End-Smartphones scheint das Thema Nachhaltigkeit in den Hintergrund zu rücken. Das Fairphone 3 jedoch stellt die faire und umweltfreundliche Produktion in den Vordergrund und versucht eine wichtige Veränderung auf dem Handymarkt auszulösen. Mit vielen modernen Funktionen präsentiert es sich als Mittelklasse-Smartphone der besonderen Art.

Die gerechte Produktion

Das Fairphone 3 wird dem Hersteller zufolge mit Rücksicht auf Mensch und Umwelt hergestellt. Es soll über alle Features verfügen, die man von einem guten Handy erwarten kann. Fairphone unterstützt angemessene Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung in den Produktionsländern und legt besonderen Wert auf das Wohlergehen der Arbeitskräfte bei der Materialbeschaffung. Dabei sollen unter anderem Kinderarbeit und Umweltverschmutzung vermieden werden. Fairphone ist das erste Smartphone-Unternehmen, welches Fairtrade-Gold in seine Lieferkette integriert hat und geht damit beispiellos voran.

Viele der Einzelteile des Fairphone 3 sind recycelt. Um die Wiederverwertung von wertvollen Materialien in der Unterhaltungselektronik zu fördern, setzt sich Fairphone dafür ein, dass alte Geräte den Weg zurück in die Produktion finden. Im Sinne der Kreislaufwirtschaft sollen auch die Geräte von Fairphone möglichst wenig Elektroschrott fabrizieren.

Die Materialien des Fairphone 3 sind fair produziert und zu großen Teilen recycelt.

Ein Smartphone zum Selberbauen und Reparieren

Was das Fairphone 3 besonders auszeichnet ist sein modulares und reparierbares Design. Es besteht aus wechselbaren Einzelteilen, die mit einem einzigen, im Lieferumfang enthaltenen Schraubenzieher austauschbar und reparierbar sind. Sollte also ein Teil kaputtgehen, kann es problemlos ausgewechselt werden.

Zum Beispiel lässt sich der Akku tauschen, was bei vielen modernen Geräten nicht mehr eigenständig möglich ist. So erhöht sich die Haltbarkeit des Smartphones enorm. Für zusätzliche Sicherheit sind alle Fairphones zudem mit einer zweijährigen Garantie ausgestattet.

Fairphone bietet diverse Ersatzteile auf seiner Website an. Unter anderem kann man eine neue Kamera bestellen, das Lautsprechermodul austauschen oder das Display wechseln. Wegen eines defekten Teils muss also keinesfalls das ganze Smartphone entsorgt werden. Darüber hinaus bietet Fairphone eine fünfjährige Garantie über die Verfügbarkeit von Ersatzteilen sowie Ratschläge und Tutorials an, wie man das Meiste aus seinem Handy holt und wie man es auseinander- und wieder zusammenbauen kann.

Das Smartphone lässt sich in seine Einzelteile zerlegen und problemlos reparieren.

Transparentes, etwas klobiges Design

Durch den modularen Aufbau des Smartphones erhält es eine spezielle Optik. Die Rückseite ist dunkelgrau-transparent und gibt so den Blick auf die einzelnen Bauteile frei. Durch die Bauform des Gerätes büßt es etwas an Leichtigkeit und Hochwertigkeit ein. Mit etwa 10 Millimeter Dicke, 188 Gramm Gewicht und der kantigen Kunststoffverarbeitung wirkt es etwas grober und weniger elegant als andere Smartphones des gleichen Preissegmentes.

Allerdings macht es auch einen robusten Eindruck. Das Display ist mit Corning Gorilla Glass 5 geschützt. An der linken Seite befinden sich der Powerbutton und die zwei Knöpfe zur Lautstärkeregelung. Diese sind groß und leicht bedienbar. Oben an der Rückseite des Telefons ist ein kreisförmiger Fingerabdrucksensor verbaut. Dieser funktioniert schnell und zuverlässig, allerdings ist die sehr hohe Positionierung für manche Nutzer wohl unpraktisch.

Insgesamt sollte man sich von der etwas altbackenen Optik nicht beirren lassen. Es handelt sich weiterhin um ein gutes Mittelklasse-Smartphone mit vielen modernen Features und kann mit seiner nachhaltigen Produktions- und Nutzungsweise im Gegensatz zu anderen Smartphones wirklich punkten.

Die transparente Rückseite mit großen Tasten und Fingerabdrucksensor.

Gutes 5,65-Zoll-Display

Fairphone verbaut in der dritten Ausgabe seines Gerätes ein LC-Display mit 5,65 Zoll Bildschirmdiagonale. Es verfügt über eine Full-HD+-Auflösung, die mit 427 ppi ein scharfes und detailreiches Bild liefert. Oben und unten vom Display sind für ein aktuelles Smartphone recht breite schwarze Ränder, in denen jeweils Frontkamera und Hörmuschel sowie das Fairphone-Logo Platz finden.

Die Helligkeit des Bildschirms kann durchaus überzeugen. Farben und Kontraste sehen zwar nicht so intensiv aus wie bei vielen modernen Geräten mit OLED-Displays, allerdings sind die Ergebnisse für den Alltag völlig ausreichend. Den DCI-P3-Farbraum, welchen das Smartphone für die vollumfängliche Wiedergabe von HDR-Videos benötigt, deckt es leider nicht vollständig ab.

Das Fairphone kommt mit einem soliden Display und schön kompakter Software.

Flüssige Performance mit Android 9

Im Inneren verrichtet der Snapdragon-632-Prozessor mit 1,8 Gigahertz und vier Gigabyte Arbeitsspeicher verlässlich seine Arbeit. Die Octa-Core-CPU kann nicht mit einem Flaggschiff-Prozessor mithalten, bietet aber ein gute Bedienbarkeit und schnelle Performance. Anspruchsvolle Nutzer kommen hier nicht auf ihre Kosten, doch handelt es sich stets um ein Mittelklasse-Smartphone, das seinem Budget gerecht wird.

Für ausreichend Platz sorgen 64 Gigabyte an internem Speicher. Diese lassen sich mit einer microSD-Karte noch massiv erweitern. Im Gegensatz zu vielen anderen Handys unterstützt das Fairphone zudem die gleichzeitige Nutzung von Dual-SIM und einer Speicherkarte.

Installiert ist Android 9.0 Pie ohne Bloatware und Schnickschnack, was sehr angenehm ist und sich positiv auf die Leistung auswirkt. Ein Update auf Android 10 soll folgen, sobald es verfügbar ist. Zudem bietet Fairphone zusätzlich zur Ersatzteile-Garantie auch fünf Jahre garantierte Sicherheitsupdates.

Damit dem Fairphone nicht nach kurzer Zeit die Energie ausgeht, verbaut der Hersteller einen Akku mit 3.060 Milliamperestunden. Dieser lässt sich wie erwähnt austauschen, falls dies nötig sein sollte. Aufgeladen wird er über USB-C und QuickCharge 3.0 besonders schnell.

Auch eine Haupt- und eine Frontkamera sind mit an Bord.

Taugliche 12-Megapixel-Kamera und weitere Features

Auch eine vernünftige Kamera darf bei einem modernen Smartphone nicht fehlen. Auf der Rückseite des Fairphone 3 befindet sich ein Objektiv mit 12 Megapixeln und einer F/1,8-Blende für lichtschwache Situationen. Die Kamera kann durchaus überzeugen und liefert im Alltag gute Ergebnisse. Videos nimmt die Hauptkamera in 4K auf. Über dem Display sitzt eine Frontkamera mit 8 Megapixeln für ansprechende Selfies alleine oder in der Gruppe.

Darüber hinaus bietet das Fairphone 3 wichtige Features wie Bluetooth 5.0 und NFC. Auch ist weiterhin eine Klinkenbuchse an Bord, auf die viele andere Hersteller mittlerweile verzichten. Dies dient auch dazu, dass Nutzer weiterhin ihre alten Kopfhörer benutzen können.

Ebenso werden weder Kopfhörer noch Netzteil und Ladekabel mitgeliefert, da Fairphone davon ausgeht, dass diese im Haushalt bereits vorhanden sind. Falls nicht, kann man sich die passenden Teile zusätzlich bestellen. Der Gedanke dahinter soll die Vermeidung von weiterem, unnötigem Elektroschrott sein.

Die Themen Nachhaltigkeit und Fairness werden bei Fairphone groß geschrieben. Mit seinen Merkmalen ist es als Mittelklasse-Smartphone einzuordnen und kann leistungstechnisch mithalten. Für den Preis gibt es quasi kein vergleichbares Handy auf dem Markt und wer an einem Umdenken in der Industrie mitwirken möchte, kann und sollte dies durch den Kauf des Fairphones tun.


Weitere Informationen, Preise und Bilder zum Fairphone 3.


Das Fairphone 3 mit Handyvertrag nach Wahl

Fairphone 3 z.B. 64 GB dark translucent

Fairphone 3
  • Fair und nachhaltig produziert
  • Modulares und reparierbares Design
  • 12-Megapixelkamera, Autofokus, Blitz
  • 2,2 GHz Octa-Core-Prozessor
  • 5,65 Zoll Touchscreen mit 2160 x 1080 Pixeln
  • WLAN, UMTS, LTE, NFC
Alle Infos zum Produkt
Tariftipp
mit Original o2 Tarif

o2 Free M

  • 10 GB Internet-Flat
  • Allnet-Flat & SMS-Flat
Gerätepreis einmalig
69 €
Tarifpreis monatlich
29,99 €

alle Preise inkl. MwSt., versandkostenfrei, Mindestlaufzeit 24 Monate

Auch mit anderen Anbietern
  • Telekom
  • Vodafone
  • o2
  • congstar
  • otelo
  • Blau

Mehr zum Thema

Zurück zur Blogübersicht
instagramfacebook