Smartphone reinigen – ob, wann und wie?

24. März 2020
Smartphone reinigen – ob, wann und wie?

Hygiene ist ein integraler Bestandteil unseres alltäglichen Lebens. Doch gerade in den letzten Wochen wurde es noch einmal weiter verschärft. Händewaschen und –desinfizieren, möglichst wenig im öffentlichen Raum anfassen und Abstand von anderen Menschen halten sind Regeln, die wir in den letzten Wochen gelernt haben. Doch wie sieht es mit dem Smartphone aus? Sollte es auch regelmäßig gesäubert werden oder geht davon gar keine Gefahr aus?

Ist eine Reinigung des Smartphones sinnvoll?

Für viele ist die Desinfektion und Säuberung des Smartphones noch nicht wirklich ein Begriff, dabei wird es oft als eine “Keimschleuder” bezeichnet. Es ist dauerhaft in Gebrauch und wird beim Telefonieren auch gern in die Nähe des Gesichts gehalten. Neue Studien zeigen aber auch, dass sich auf der Oberfläche von Smartphones nicht so viele Keime befinden, wie bisher gedacht. Daher sei eine regelmäßige Desinfektion nicht zwingend notwendig.

Dennoch ist dies keine Ausrede, um das Smartphone nicht reinigen zu müssen. Wie viele Keime sich tatsächlich auf deinem Smartphone befinden ist sehr individuell und davon abhängig, wie vielen Keimen man auch sonst ausgesetzt ist. Besonders Personen, die Kontakt zu Kranken hatten oder sich viel im öffentlichen Bereich aufhalten, sollten auf die Reinigung des Smartphones, auch mit Desinfektionsmittel (wenn möglich) nicht verzichten!

Da wir in Zeiten von Corona lieber auf der sicheren Seite sein sollten, was Hygienemaßnahmen betrifft, folgt hier eine Anleitung, wie man das Smartphone am besten säubern sollte.

Wichtige Regeln zur Säuberung des Smartphones

Zunächst sollte das Smartphone von der Schutzhülle befreit werden. Diese ist separat zu reinigen und nicht zu vernachlässigen, da sich auch darauf Keime sammeln können.

Das Smartphone sollte zu keiner Zeit direkt mit viel Wasser in Kontakt kommen. Auch wenn ein Smartphone mit IP68 zertifiziert wurde, sollte man hier vorsichtig sein. Es gibt keinen Grund, weshalb man das Smartphone unter laufendes Wasser halten oder in eine Schüssel mit Wasser eintauchen sollte.

Wer keine Schutzfolie auf seinem Display hat, sollte möglichst auf alkoholische Reinigungsmittel verzichten. Die meisten modernen Displays sind mit einer ölabweisenden Schicht bedeckt, damit keine Fingerabdrücke zurückbleiben. Diese kann durch alkoholhaltige Reinigungs- und Desinfektionsmittel angegriffen werden.

Desinfektions- oder Reinigungsmittel nicht direkt auf das Smartphone sprühen. Dadurch können Feuchtigkeit und kleine Partikel des Mittels ins Innere des Smartphones gelangen und dort möglicherweise Schäden anrichten. Verzichte auf Reinigungsmittel, die Bleichmittel enthalten.

So wird das Smartphone gereinigt

Benötigt wird für die Reinigung ein weiches, fusselfreies Tuch, zum Beispiel aus Mikrofasern oder ein Objektivtuch von Kameras. Außerdem etwas warmes Wasser. Wer eine Schutzfolie auf seinem Smartphone hat, kann auch ein Desinfektionsmittel für Oberflächen und Hände verwenden, sollte jedoch sparsam damit umgehen. Optimal ist eine Reinigung mit einem speziellen Touchscreen-Reiniger, den man bei Herstellern und Online erwerben kann. Aber auch die herkömmliche Reinigung mit Wasser bringt schon viel.

Nicht nur die Desinfektion der Hände ist wichtig, auch unser Smartphone sollte regelmäßig gereinigt werden.

Wenn keine Displayfolie verwendet wird

Zunächst sollten alle Kabel entfernt werden. Sowohl Kopfhörer, als auch Ladekabel und weitere. Dann sollte das Smartphone ausgeschaltet werden.

Man feuchtet einen Teil des weichen Tuchs mit etwas warmem Wasser an. Das Tuch sollte nicht nass sein, sondern nur feucht. Damit wird dann die Oberfläche des Smartphones abgerieben. Mit der trockenen Seite können dann Rückstände der Feuchtigkeit abgewischt und poliert werden.

Für das Entstauben von Anschlüssen kann ein Zahnstocher verwendet werden. Wenn man das Smartphone oft in der Hosen- oder Jackentasche verstaut, sammelt sich hier viel Staub an, der unter Umständen auch zu einer Störung der Kontakte führen kann. Man sollte also auch diese Anschlüsse regelmäßig reinigen, dabei aber sehr vorsichtig vorgehen, um die Elektronik nicht zu beschädigen, und auf jegliche Flüssigkeiten verzichten.

Wer ein Smartphone mit vielen Einkerbungen oder Rillen besitzt, kann diese auch leicht mit einer weichen unbenutzten Zahnbürste entstauben. Dabei sollte aber auf Wasser und Reinigungsmittel verzichtet werden.

Für die meisten Keime reicht diese Art der Reinigung aus, vor allem wenn dies regelmäßig durchgeführt wird. Wie bereits erwähnt ist von der Reinigung des Smartphones ohne Schutzfolie mit alkoholhaltigen Desinfektionsmitteln abzuraten und erfolgt auf die Gefahr, die bestehende Schutzschicht zu entfernen und das Display so anfälliger für Kratzer und Fingerabdrücke zu machen.

Wenn eine Displayfolie verwendet wird

Wenn man eine Displayfolie auf seinem Smartphone hat, kann man die vorangegangenen Schritte ebenfalls genauso befolgen. Man kann aber auch Desinfektionsmittel verwenden, da diese Schutzfolien meist resistenter sind als die Smartphonedisplays. Außerdem können die Folien bei Verschleiß deutlich leichter und günstiger getauscht werden als ein Displayglas.

Zunächst muss das Smartphone von allen Kabeln wie Ladekabel oder Kopfhörer getrennt werden. Dann sollte man das Smartphone ausschalten.

Nun wird ein Teil des Tuchs mit dem Desinfektionsmittel eingesprüht. Es sollte dabei aber nicht nass, sondern nur angefeuchtet werden. Mit diesem Tuch kann man dann das gesamte Smartphone abreiben. Das Smartphone danach komplett trocknen lassen. Dies sollte nicht länger als eine Minute dauern.

Die weitere Reinigung der Anschlüsse und Einkerbungen erfolgt wie oben beschrieben mit einem Zahnstocher oder einer weichen Zahnbürste.

Das Smartphone ist nur so sauber wie die Hände, die es anfassen.

Um Keimen vorzubeugen kann man auch darauf achten, das Smartphone den Keimen möglichst fernzuhalten. Unter anderem durch Vermeidung von Nutzung in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf dem WC oder sonstigen Bereichen, an denen sich vermehrt Keime befinden können.

Aber auch wenn man sein Smartphone regelmäßig reinigt, gilt die Regel: Das Smartphone ist nur so sauber, wie die Hände mit denen es benutzt wird. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen hat also oberste Priorität!

Mehr zum Thema

Zurück zur Blogübersicht

Dein Handyvergleich ( von 3 Handys ausgewählt)

    zum Handyvergleich
    instagramfacebook