iOS 14 – die neuen Features des großen Updates

25. September 2020
iOS 14 – die neuen Features des großen Updates

Apple hat gerade iOS 14 veröffentlicht und mit diesem Update gibt es viele Änderungen, die das Nutzen des iPhones erleichtern und verschönern. Mit Widgets, einer App-Mediathek, Bild-in-Bild-Funktionen und Tipp-Gesten kann man sein iPhone an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Auch einige Apps wurden erneuert und haben neue Funktionen bekommen.

Für iPhone-Nutzer gibt es ein neues Betriebssystem. iOS 14 kann auf allen iPhones seit dem iPhone 6S installiert werden. Ein Update, das so viele ältere Generationen umfasst, sucht man im Android-Bereich leider vergeblich. Dies ist ein enormer Vorteil von Apple-Geräten, denn die Aktualität des Betriebssystems und der Sicherheit sind für mehrere Jahre garantiert.

Neues Design dank App-Mediathek

Die wohl auffälligste und gravierendste Neuerung von iOS 14 findet man im Home-Bereich. Dieser kann nun komplett neu und individuell gestaltet werden. Im Gegensatz zu Android-Nutzern waren Apple-Nutzer schon länger auf ein Design des Home-Bildschirms beschränkt und die letzte Neuerung, das Anlegen von Ordnern, in die man mehrere Apps verschieben konnte, stammt noch von iOS 4. Man musste dennoch alle installierten Apps auf dem Home-Bildschirm oder in den sich darauf befindenden Ordnern verteilen. Damit ist nun mit Einführung der App-Mediathek Schluss.

Ein neues Design lockert den Home-Bereich auf.

Die App-Mediathek befindet sich auf der letzten Seite. Alle installierten Apps werden in Kategorien unterteilt und in der Suchleiste oben kann man entweder direkt nach einer App suchen oder sie aus der alphabetisch geordneten Liste heraussuchen. Mit der App-Mediathek kann man nun Apps vom Home-Bildschirm entfernen, ohne dass sie vom Handy gelöscht werden. So kann man seinen Home-Bereich deutlich übersichtlicher strukturieren. Auch wenn man neue Apps herunterlädt, müssen diese nicht zwangsläufig sofort auf der Startseite landen. In den Einstellungen kann man unter Home-Bildschirm auswählen, ob neu heruntergeladene Apps eine Verknüpfung auf dem Home-Bildschirm erhalten sollen oder erstmal nur in der App-Mediathek zu finden sind.

Schnelle Einblicke mit Widgets

Eine neue große Änderung, die mit dieser Strukturierung zusammenhängt, sind die Widgets. Man kann seine Apps nun auch in größeren Vorschauen, sogenannten Widgets, einstellen. Wenn man die App als vergrößertes Widget darstellt, werden auch Informationen, die man sonst erst in der App bekommt in der Widget-Ansicht dargestellt. So kann man immer einen schnellen Blick in die App werfen, ohne die App öffnen zu müssen. Gerade beim Kalender ist dies ein tolles Feature. Mit einem kurzen Blick kann man sich einen Überblick über die anstehenden Termine machen. Auch für das Wetter lohnt sich ein Widget, da man immer über das aktuelle und das Wetter der nächsten Stunden informiert ist.

Ein weiteres interessantes Feature mit den Widgets, sind die Widgetstapel. Diese kann man ebenfalls auf dem Home-Bildschirm platzieren und dort werden die meistverwendeten Apps dargestellt. Mit der Zeit lernt das Smartphone dazu und zeigt daraufhin die Apps zu den Uhrzeiten, in denen du sie normalerweise nutzt. Damit spart man sich einige Klicks und Ablenkungen, da das iPhone direkt schon weiß, was man erfahren möchte und es einem präsentiert.

Auch neue Memoji-Funktionen sind Teil von iOS 14.

Kleine Design-Neuerungen

Viele kennen die Problematik: Man wird angerufen und sofort wird alles am iPhone von einem großen Anrufbildschirm unterbrochen. Doch damit ist nun Schluss. Die neue Anzeige der Anrufe wird lediglich oben als ein kleines Banner angezeigt mit den Möglichkeiten den Anruf anzunehmen oder abzulehnen. Man kann aber auch erst seine ursprüngliche Aufgabe erledigen und sich dann danach dem Anruf widmen.

Ebenfalls toll ist die neue Bild-in-Bild-Funktion. Man kann jetzt auch während man einen Film oder ein Video guckt, andere Sachen machen und behält das Video als kleine Vorschau am Displayrand. Das geht auch mit Videoanrufen und man kann die Person am anderen Ende immer noch sehen, während man andere Apps aufruft.

Mit iOS 14 gibt es nun auch neue Memoji-Designs. Passend zur aktuellen Zeit kann man seinem Memoji nun auch einen Mund-Nasen-Schutz aufsetzen. In Messages gibt es nun die Möglichkeit die wichtigsten Konversationen oben anzupinnen. So rutschen diese gar nicht erst nach unten und man kann mit einem Klick sofort mit einer Person kommunizieren, ohne lange suchen zu müssen.

Sehr hilfreich ist die Aufnahmeanzeige, die nun integriert wurde. Durch einen kleinen Punkt in der oberen rechten Ecke, zeigt das iPhone an, wenn eine App auf Mikrofon oder Kamera zugreift. Der Punkt leuchtet entweder orange oder grün. Das orangene Licht zeigt, dass eine App in dem Moment aktiv Zugriff auf das Mikrofon hat. Der grüne Punkt zeigt an, wenn auf die Kamera zugegriffen wird. Somit ist man vor ungewollten und unbemerkten Zugriffen geschützt und man hat die volle Kontrolle über seine Daten.

Immer über den Datenschutz im Bilde mit der Aufnahmeanzeige.

Menü- und Navigationsfeatures

Auch einige Funktionen in der Navigation wurden verändert. Wenn man sich zum Beispiel immer weiter durch ein Menü klickt und dann doch wieder auf die Startseite zurück möchte, kann man nun den Zurück-Button gedrückt halten und man kann die Ebene aussuchen, zu der man zurückkehren möchte. Damit spart man sich viel Zeit und Nerven.

Eine Freude für viele werden wohl auch die Tipp-Gesten sein. Wenn man ein iPhone ohne Home-Button hat, kann man nun sich nun durch das Tippen auf die Rückseite durch das Handy navigieren. Man kann in den Bedienungshilfen einstellen, was passieren soll, wenn man zweimal oder dreimal auf die Rückseite tippt. Ein wahrer Zugewinn für jeden, dem die Swipe-Gesten, die den Home-Button ersetzen sollen, nicht ausreichen.

Um Zeit zu sparen und den Speicherplatz zu schonen kann man nun AppClips nutzen. Das geht mit einigen Apps und man braucht die App dafür nicht komplett herunterzuladen, kann aber dennoch auf einige der Features zugreifen. Zum Ausleihen von Fahrrädern oder ähnlichen Features die man schnell unterwegs erledigen möchte ist dies sehr hilfreich. Außerdem kann man sich vor dem Herunterladen einer App bereits eine Vorschau ansehen und entscheiden, ob die App so ist, wie man sie sich vorstellt.

Neues im Audio-Bereich

Mit iOS 14 switchen die AirPods von allein zu dem Gerät, das gerade verwendet wird.

Natürlich kommen auch die Audio-Features bei iOS 14 nicht zu kurz. Wenn man AirPods besitzt und diese mit Handy koppelt, aber parallel auch noch ein iPad, MacBook oder ein anderes Device nutzt, mit dem die Kopfhörer gekoppelt sind, wird die Verbindung automatisch gewechselt, wenn man es auf einem anderen Device eher braucht. Nimmt man zum Beispiel einen Anruf am Handy entgegen, kann man diesen über die AirPods führen. Wenn man danach die Serie am iPad weitergucken möchte, wechselt sich automatisch die Verbindung der AirPods. Auch damit spart man sich viel Zeit in der man die AirPods immer wieder neu koppeln muss.

Man kann den Klang der Kopfhörer außerdem nun individuell optimieren, indem man einen Klangtest macht, der einen mithilfe von Klangbeispielen das optimale Hörerlebnis einstellt.

App Updates

Auch einige der hauseigenen Apps haben Updates bekommen. Unter anderem gibt es nun einen vorinstallierten Übersetzer. Dieser kann bisher 11 Sprachen und versteht nicht nur getippte, sondern auch gesprochene Texte. Man muss lediglich das Handy ins Querformat kippen und schon ist der Sprachmodus aktiviert und die App übersetzt das Gesprochene. Mit der Offline-Funktion kann man die App weiterhin nutzen, auch wenn man kein Internet hat. Das ist besonders hilfreich für Auslandsreisen.

Auch Siri hat ähnlich wie die Anrufe ein neues Design bekommen. Der Sprachassistent nimmt nun nicht mehr den gesamten Bildschirm ein, sondern hat ein kompaktes Design. Außerdem wurde Siri weiter verbessert und kann noch mehr verstehen.

Der Autoschlüssel von morgen liegt schon heute in deinem Apple Wallet.

Auch für Smart Home gibt es neue Funktionen, ebenso wie für das Apple Wallet. Darin kann man nun sogar Autoschlüssel hinterlegen. Wenn man einen Autoschlüssel dort installiert hat kann man ihn auch mit anderen Personen teilen. Dies ist sowohl dauerhaft, als auch zeitlich begrenzt möglich und man kann noch weitere Einstellungen treffen, wie die maximale Geschwindigkeit mit der die andere Person das Auto fahren darf. Welche Autos das den CarKey unterstützen bleibt abzuwarten. Man wird dies aber voraussichtlich nur bei ganz neuen Autos finden können.

Auch für Smart Home gibt es neue Funktionen und Einstellungen. Ebenso wurde Safari überarbeitet und man bekommt sofort mitgeteilt, wenn ein Passwort, das man für eine Website nutzt, nicht stark genug ist. Außerdem gibt es einen Datenschutzbericht, in dem aufgelistet wird, wie die besuchten Websites mit persönlichen Daten und der Privatsphäre umgehen. Diesen Bericht findet man, wenn man eine Website besucht und oben links neben der URL auf die beiden As klickt und Datenschutzbericht auswählt.

Apple hat mit iOS 14 eines der größten Updates seit langer Zeit herausgebracht. Neben den offensichtlichen Änderungen, wie den Widgets, gibt es auch einige versteckte Features, die äußerst hilfreich sind, wie die Aufnahmeanzeige, die Menüoptimierung mit dem Zurück-Button oder auch den Datenschutzbericht. Insgesamt kann man hier aber von einem überaus gelungenen Update sprechen.

Mehr zum Thema

Zurück zur Blogübersicht

Dein Handyvergleich ( von Handys ausgewählt)

    zum Handyvergleich
    instagramfacebook