Samsung Galaxy Z Flip – retro, aber zukunftsgewandt

19. März 2020
Samsung Galaxy Z Flip – retro, aber zukunftsgewandt

Die Flip-Phones kehren wieder zurück. Nach der Neuauflage des Motorola Razr legt nun auch Samsung mit einem Foldable nach. Diese Telefone zum Aufklappen waren in der Zeit vor Smartphones sehr beliebt. Sie sind handlich, passen in jede Hosentasche und bieten dennoch alle Funktionen, die auch ein normales Mobiltelefon hat. Das Samsung Galaxy Z Flip baut all diese Vorteil in ein Smartphone ein, in dem es ein faltbares Display hat und damit besonders klein gefaltet werden kann.

Der Flip-Mechanismus

Ein Flip-Phone oder auch Klapphandy zeichnet sich dadurch aus, dass man das Gerät nach oben aufklappen kann. Früher gab es diesen Trend schon bei Handys mit Tasten, bei denen sich im unteren Bereich die Tasten befanden und im oberen Bereich ein Bildschirm. Doch aktuell möchte kaum eine Person von Smartphones weg. Sie sind sehr intuitiv zu bedienen, bieten viele Features zum Arbeiten und für Entertainment und verbinden einen kinderleicht über soziale Medien mit Freunden und Kollegen.

Das Display eines Smartphones soll möglichst groß sein, damit es sich auch für Videospiele oder Filme eignet. Aber gerade für Personen mit kleinen Händen, vor allem Frauen, wird die Bedienung und das Verstauen dieser Smartphones immer schwieriger. Für solche Fälle ist das Samsung Galaxy Z Flip optimal geeignet. Das Display hat weiterhin eine beachtliche Größe von 6,7 Zoll, kann dann aber zusammengefaltet werden und hat damit nur noch die Größe einer breiten Kreditkarte. Mit dieser Größe kann man es deutlich leichter in einer Hosentasche oder kleinen Handtasche verstauen.

Auch im 90°-Winkel aufgestellt nutzbar.

Der Faltmechanismus des Galaxy Z Flip ist inspiriert von einer Lotusblume und kann in jedem Winkel aufgeklappt werden. Das Scharnier ist dabei versteckt und mit Bürsten ausgestattet, damit keine Fremdpartikel in das Scharnier eindringen und es beschädigen können. Da es in allen Winkeln stehen bleiben kann, ermöglicht es auch Selfies und Videoanrufe, ohne dass man das Handy dabei in der Hand halten muss. Man kann es einfach im 90°-Winkel aufklappen und auf eine Oberfläche stellen.

Faltbares Glas-Display

Um ein Display bisher faltbar zu machen, musste man auf Glas an der Oberfläche verzichten, da sich dies nicht verbiegen lässt. Das neue Galaxy Z Flip verwendet aber ein Gemisch aus Kunststoff und Glas mit dem das Display bedeckt ist, um es optimal zu schützen. Es ist aber trotzdem noch weicher und damit auch etwas anfälliger als ein Glasdisplay und sollte vorsichtig behandelt werden.

Im Gegensatz zu anderen Falt-Smartphones soll es aber durch den Glasanteil und neue Falttechniken nicht mehr zu einer Faltkante kommen, wenn man das Smartphone viel auf und zu klappt. Ein wichtiges Feature für ein Flip-Phone. An der Außenseite des Smartphones befindet sich außerdem ein kleines 1,1-Zoll-Display, auf dem kurze Benachrichtigungen angezeigt werden oder der zu fotografierende Bereich beim Aufnehmen eines Selfies.

Ein Vorschaudisplay kündigt Benachrichtigungen an.

Im aufgeklappten Zustand hat das Display eine Diagonale von 6,7 Zoll und damit eine ähnliche Größe wie das neue Samsung Galaxy S20 Plus. Das Dynamic-AMOLED-Display stellt Farben naturgetreu dar. Unangenehmes Blaulicht wird rausgefiltert, ohne die Farben zu verändern. Damit ist die Darstellung der Inhalte besonders augenschonend. Auch HDR10+ kann auf dem AMOLED-Display dargestellt werden. Aufgelöst werden die Inhalte in Full HD+ mit 2636 x 1080 Pixeln.

Das große Display kann man auch sehr gut zum Multitasking benutzen. Dabei können zwei Apps übereinander angezeigt werden, eine im oberen und eine im unteren Teil des Displays. Mit dem Flexmodus können Apps geteilt angezeigt werden, zum Beispiel um Fotos aufzunehmen oder für die Videotelefonie. Dabei werden die Steuerungselemente in der unteren Hälfte des Displays angezeigt und der Anzeigebereich in der oberen Hälfte. Damit ähnelt es sehr den Flip-Phones von früher. Diese geteilte Anzeige kann aber nur mit einigen Apps, die für das Galaxy Z Flip optimiert wurden, genutzt werden.

High-End Leistung

Für beste Leistung sorgt beim Samsung Galaxy Z Flip ein Snapdragon-855-Plus-Prozessor. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3 Gigahertz wird hier getaktet. Damit ist keine Aufgabe zu groß und keine App zu anspruchsvoll um ausgeführt zu werden. Ergänzt wird dies mit acht Gigabyte Arbeitsspeicher, was vielen Laptops bereits Konkurrenz macht. Man bekommt also eine beachtliche Leistung in diesem kleinen Gerät. Musik, Fotos und Apps finden auf dem internen Speicher Platz, der eine Kapazität von 256 Gigabyte hat. Leider gibt es nicht die Möglichkeit, den Speicher mit einer microSD-Karte zu erweitern, aber für die meisten Personen sollte ein so großer Speicher ausreichen.

Der Akku des Galaxy Z Flip wird in zwei Teile aufgeteilt und hat eine Gesamtkapazität von 3300 mAh. Mit dem intelligenten Akkumanagement wird die Laufzeit optimal genutzt, indem die Akkunutzung vom Smartphone selbst an das Nutzungsverhalten angepasst wird. Geladen wird das Smartphone über USB-C oder kabellos durch Auflegen auf eine Ladestation. Sollten unterwegs einmal andere Geräte wie Bluetooth-Kopfhörer oder die Smartwatch ohne Batterie sein, können diese mit der PowerShare-Funktion wieder aufgeladen werden. Dabei fungiert das Galaxy Z Flip als Powerbank und gibt seine Ladung an das aufgelegte Gerät ab.

Für den optimalen Schutz sorgt Samsung Knox. Dieses Sicherheitssystem von Samsung ist bereits in der Hardware eingebaut und schützt das Smartphone in vielen Schichten, um die Sicherheit zu gewährleisten. Außerdem sind natürlich Funktionen wie NFC, WLAN ac und bluetooth 5.0 mit von der Partie.

Handlich wie ein Schminkspiegel

Fotos mit der Dual-Kamera

Auf der Außenseite des Samsung Galaxy Z Flip befindet sich eine Dual-Kamera. Im gefalteten Zustand kann man diese auch als Frontkamera nutzen. Die Kamera besteht aus zwei Sensoren mit jeweils zwölf Megapixeln. Der Hauptsensor ist ein Weitwinkelsensor mit einer f/1,8-Blende und der zweite Sensor ist ein Ultra-Weitwinkelsensor mit f/2,2-Blende. Mit diesem Kamera-Duo kann man hervorragende Bilder aufnehmen. Auch besondere Fotos wie Nachtaufnahmen oder Fotos mit langer Belichtungszeit sind kinderleicht festgehalten. Vor allem für lange Belichtungszeiten und Zeitrafferaufnahmen ist die Funktion, das Smartphone hinstellen zu können sehr hilfreich.

Videos können mit dem Z Flip sogar in 4K aufgenommen werden. Mit der Videostabilisierung sind verwackelte Videos ein Problem von gestern und ein Bokehmodus ist nicht nur für Fotos, sondern auch für Videos möglich. An der oberen Kante des Displays befindet sich ein kleines Loch, in der sich noch eine Frontkamera mit 10-Megapixel-Auflösung befindet. Diese wird wohl vor allem für Videoanrufe wichtig, da man die Selfies auch mit der Hauptkamera machen kann.

Das Samsung Galaxy Z Flip ist ein hochmodernes und leistungsstarkes Smartphone. Für viele Situationen ist es praktisch und bietet dank des Faltmechanismus großartige Vorteile. Dennoch muss man für diese neuartige Technologie mit dem Faltdisplay recht tief in die Tasche greifen. Dies ändert jedoch nichts an der hochwertigen Verarbeitung und der Top-Ausstattung, die man dafür bekommt.


Weitere Informationen, Preise und Bilder zum Samsung Galaxy Z Flip.


Das Samsung Galaxy Z Flip mit Handyvertrag nach Wahl

Samsung Galaxy Z Flip F700 z.B. 256 GB mirror black

Samsung Galaxy Z Flip F700
  • Android-Klapp-Smartphone
  • 12-Megapixelkamera, Autofokus, Blitz
  • 2,95 GHz Octa-Core-Prozessor
  • 6,7 Zoll Touchscreen mit 2636 x 1080 Pixeln
  • Bluetooth 5.0, NFC, LTE
Alle Infos zum Produkt
Tariftipp
mit Original Telekom Tarif

Telekom MagentaEINS L Young (+ 30)

  • Internet-Flat
  • Allnet-Flat & SMS-Flat
  • Aktion: 12 Monate 10 Euro sparen
  • StreamOn Music & Video, Social & Chat und Gaming
  • ---
  • MagentaEINS Vorteil: als Telekom Festnetzkunde 5 € mtl. sparen
Gerätepreis einmalig
49 €
Tarifpreis monatlich
64,95 €

ab dem 13. Monat 74,95 € alle Preise inkl. MwSt., versandkostenfrei, Mindestlaufzeit 24 Monate

Auch mit anderen Anbietern
  • Telekom
  • Vodafone
  • o2
  • congstar
  • otelo
  • Blau

Mehr zum Thema

Zurück zur Blogübersicht
instagramfacebook