Samsung Galaxy S20? Neues Flaggschiff wird bald enthüllt

20. Januar 2020
Samsung Galaxy S20? Neues Flaggschiff wird bald enthüllt

Jedes Jahr seit 2010 stellt Samsung die neuen Geräte der Galaxy-S-Reihe vor. Nun erwarten uns die Nachfolger von S10e, S10, S10 Plus und S10 5G und alle Welt ist gespannt, welche Neuerungen Samsung präsentieren wird. Viele Gerüchte und Vermutungen wurden angestellt und verbreitet, doch genaue Informationen gibt es erst am 11. Februar beim Galaxy-Unpacked-Event.

Inhalt


Update 12.02.2020: Die neuen Geräte wurden beim Galaxy-Unpacked-Event am 11. Februar präsentiert und du kannst sie ab sofort in unserem Shop vorbestellen. Hier findest du alle Informationen zu den neuen Samsung-Flaggschiffen: Samsung Galaxy S20 – die neuen Premium-Smartphones sind da


Kein S11, sondern ein S20?

Über den Namen der kommenden Galaxy-S-Modelle wurde im Vorfeld viel spekuliert. Abgesehen von einem Wechsel in der Schreibweise von den römischen Ziffern (Galaxy S III) zur indisch-arabischen Zahlenschrift (Galaxy S 4) hatte sich bisher nichts an der Nummerierung geändert. Dementsprechend rechneten viele mit einem Galaxy S11 als Folgemodell. Gerüchten und Leaks von Experten zufolge sollen die neuen Geräte jedoch nicht S11, sondern Galaxy S20 heißen.

Drei Geräte, fünfter Mobilfunkstandard

Wie bei der S10-Serie werden wir es mit mehreren neuen Smartphones zu tun haben. Aktuell wird von drei verschiedenen Modellen ausgegangen, welche die Nachfolger des Samsung Galaxy S10e, S10, S10 Plus und S10 5G darstellen sollen:

Samsung Galaxy S20 (5G)

Samsung Galaxy S20 Plus (5G)

Samsung Galaxy S20 Ultra 5G

Anstatt einer e-Variante wird wohl die Standardversion des S20 zum günstigeren Einsteigermodell. In dieser Logik wäre das S20 Plus als Nachfolger des S10 zu sehen und das S20 Ultra als Fortführung und Vereinigung der Premium-Varianten S10 Plus und S10 5G.

Bei allen Modellen wird es voraussichtlich eine 5G-Version geben, jedoch vermuten einige Experten, dass das S20 Ultra standardmäßig mit der modernen 5G-Technologie ausgeliefert wird.

Alle relevanten Informationen über 5G erhältst du hier: 5G – die wichtigsten Fragen und Fakten

Mit den rasanten Datengeschwindigkeiten von 5G in die Zukunft starten.

Absolute Top-Leistung im neuen Galaxy S20

Um die Nutzung von 5G zu ermöglichen, setzt Samsung bei seinen neuen Flaggschiffen vermutlich auf den brandneuen Snapdragon 865. Dieser stellt den aktuellsten und leistungsfähigsten Prozessor der Firma Qualcomm dar, welcher im Jahre 2020 bei einigen Spitzengeräten zu sehen sein wird. Dieser Chipsatz ist 5G-fähig und somit bestens geeignet, um das neue Jahrzehnt mit den neuen Modellen einzuläuten.

In Europa ist jedoch davon auszugehen, dass Samsung keinen Snapdragon verbaut, sondern den hauseigenen Exynos-990- oder Exynos-9830-Prozessor (je nach Quelle anders genannt) einsetzt. So ist es auf dem europäischen Markt bei den Vorgängern ebenfalls gewesen.

Über die Gigabyte-Werte des Arbeitsspeichers und des internen Speichers darf weiterhin gemutmaßt werden. Anzunehmen ist, dass die Geräte je nach Modell bei mindestens sechs Gigabyte RAM anfangen und bis zwölf oder gar 16 Gigabyte gehen. Für den internen Speicher wird es wie üblich verschiedene Ausstattungen zur Auswahl geben, die voraussichtlich zwischen 128 und 512 Gigabyte angesiedelt sein werden. Mit einer Fortführung der Speichererweiterung per microSD darf auch gerechnet werden.

Die Akkuleistung soll bei 4.000 mAh für die Standardversion, 4.500 mAh für die Plus-Variante und 5.000 mAh für das Ultra-Modell liegen. Diese Werte wären ein ordentlicher Anstieg zu den Vorgängern und würden eine extrem lange Nutzung ermöglichen. Allerdings wissen wir hier erst mehr, wenn feststeht, was Display und Prozessor an Strom verbrauchen. Mit dem vermuteten 45-Watt-Schnellladen (beim S20 Ultra) wäre zumindest die Energie in kürzester Zeit wieder bei 100 %.

Als Betriebssystem kommt nur das aktuelle Android 10 in Frage. Samsung hat bereits ihre Version der Google-Software vorgestellt: One UI 2. Die Benutzeroberfläche bringt viele Neuerungen mit einem schönen, übersichtlichen Design inklusive Dunkelmodus, einer intuitiven Bedienung, einer neuen, verbesserten Gestensteuerung und vielen weiteren spannenden Features.

One UI 2, basierend auf Android 10, kann sich wirklich sehen lassen.

Neuartiges Design und AMOLED-Display

Beim Display der S20-Geräte kommen ebenfalls einige Änderungen auf uns zu. Geleakte Bilder der Produkte zeigen eine Loch-Notch (Punch Hole) für die Frontkamera, die sich nun nicht mehr wie beim S10 in der oberen rechten Ecke befindet, sondern wie beim Galaxy Note 10 mittig platziert ist. Sie soll noch dezenter ausfallen, da die Frontkamera bei verbesserter Leistung weiter verkleinert wurde.

Das Display selbst trägt wahrscheinlich die Bezeichnung SAMOLED, welche sich Samsung hat schützen lassen. Aus der Beta von One UI 2 für das Galaxy Note 9 ist erkennbar, dass Samsung für die neuen Smartphones eine Nutzung von 120-Hertz-Displays vorsieht. Dies wäre ein wahrhaftiger Sprung nach vorne in der Wiedergabequalität der Bildschirme und würde insbesondere Gaming-Handys und anderen Telefonen wie dem OnePlus 7T Pro mit seinem hervorragenden 90-Hertz-Display Konkurrenz machen.

Hinsichtlich der Größe werden sich die drei Modelle zweifelsfrei unterscheiden. Während das S20 wohl um die 6,2 Zoll Bildschirmdiagonale messen soll, käme das S20 Plus auf rund 6,7 und das S20 Ultra auf plusminus 6,9 Zoll. Sollten sich diese Werte als korrekt erweisen, fiele damit eine kleine Variante – ehemals in Form des S10e – weg. Personen, die eher kleinere Smartphones bevorzugen, hätten hier das Nachsehen. Um das zu kompensieren, sollen die Handys länglicher und somit handlicher werden. Die Auflösung wird für alle Geräte bei Quad HD+ (3.200 x 1.440 Pixel) vermutet.

Den Leak-Bildern zufolge wird beim S20 zudem der Bixby-Button entfernt. Die umstrittene Taste werde ersatzlos gestrichen und war bereits beim Note 10 nicht mehr vorhanden. Auch eine Kopfhörerbuchse soll es wie schon beim Note 10 nicht mehr geben, was einige Fans der Galaxy-S-Reihe stören könnte. Ob Samsung erneut die extrem stabile Keramik-Version anbietet, ist noch fraglich.

Allerdings bietet das S20 höchstwahrscheinlich wieder einen blitzschnellen und benutzerfreundlichen Fingerabdrucksensor im Display und diesmal wird (im Gegensatz zum S10e) wohl auch die Sparversion mit einem ausgestattet.

Beim Display wird sich an der Loch-Notch des Note 10 orientiert.

Kameras mit massenhaft Megapixeln und mehreren Objektiven

Die Kameras von Handys wurden mit den Jahren immer wichtiger und so wundert es nicht, dass Samsung auf ein absolutes Premium-Setup setzen wird. Unterhalb von drei Sensoren sind die meisten Flaggschiffe heutzutage nicht mehr zu haben. Wie viele Megapixeln die Hauptkamera allerdings haben wird, bleibt abzuwarten. Es wird vermutet, dass Samsung zumindest beim S20 Ultra ein Objektiv mit überwältigenden 108 Megapixeln liefern wird. Dies lässt sich daraus schlussfolgern, dass der 108-MP-Sensor im Xiaomi Mi Note 10 aus dem Hause Samsung kommt.

Zum primären Sensor werden sich je nach Ausführung voraussichtlich Teleobjektiv, Ultra-Weitinkelsensor und Makro-Kamera gesellen. Der Telesensor bringt wohl einen zehnfachen Zoom mit sich, der in Kombination mit digitaler Optimierung einen 100-fachen Space Zoom ermöglichen soll, über den im Internet spekuliert wird. An Megapixeln wird Samsung bei diesem und den anderen Objektiven sicherlich nicht sparen. So soll die Kamera 8K-Videos aufnehmen können. Auch die Frontkamera scheint über mehrere Sensoren zu verfügen, um optimale Selbstporträts zu kreieren und Videoanrufe zu verbessern.

Interessant ist darüber hinaus das Design und die Anordnung der neuen Kamera. Hier scheint sich Samsung an seinen aktuellen Mittelklasse-Geräten auszurichten. Auf den Produktbildern, die im Internet kursieren, liegen die Objektive nun nicht mehr quer und mittig wie beim S10, sondern als zweireihige Einheit in einem dunklen Block in der oberen linken Ecke.

Das A71 dient als Vorlage für das neue Kamera-Design.

Voraussichtliche Preise und Release des S20

Ein offizielles Verkaufsdatum hat Samsung bisher noch nicht bekanntgegeben. Wenn sie sich allerdings an die Vorgänger aus den letzten Jahre halten, geht das S20 einen Monat nach dem Unboxed-Event am 11. Februar in den Verkauf. Somit kann man das S20 vermutlich im März erwerben.

In unserer Handy-Vorschau zu jedem Modell am Ende des Artikels kannst du dir die wichtigsten Daten zu den Geräten noch einmal übersichtlich anschauen. Sobald die Geräte veröffentlicht werden, findest du an dieser Stelle alle Informationen für dein neues Premium-Smartphone.

Für die Preise der neuen Modelle gibt es abgesehen von den Preisen der Vorgängermodelle noch keine richtigen Anhaltspunkte. Es ist davon auszugehen, dass die Verkaufspreise nicht unter denen der S10-Serie liegen wird. Für die Plus-Version darf man sicherlich mit knapp 1.000 Euro und für die Ultra-Version noch mit ein paar hundert Euro mehr rechnen. Die günstigste Ausgabe könnte bei rund 800 Euro liegen.

Wir sind sehr gespannt auf die neuen Flaggschiffe aus dem Hause Samsung. Die Top-Smartphones werden einiges an Features zu bieten haben mit toller Performance, erstklassigen Displays und hervorragenden Kameras. Welche Innovationen die koreanische Firma noch für uns bereithält, erfahren wir im Februar.


Weitere Informationen, Preise und Bilder zu den Geräten:

Samsung Galaxy S20

Samsung Galaxy S20 Plus

Samsung Galaxy S20 Ultra 5G


Mehr zum Thema

Zurück zur Blogübersicht
instagramfacebook